Kontakt

Haben Sie Fragen?

Anrufen
E-Mail schreiben
Per WhatsApp stellen
Infomaterial anfordern
Mikrophone Symbolbild - Grundlagen von Kunst-, Kultur- und Businessevents

Studieren  ·  28. Juni 2022

Grundlagen von Kunst-, Kultur- und Businessevents

Ein theoretischer Hintergrund ergänzt das Wissen. Es werden Grundlagen definiert, die ein Einstieg in den Themenkosmos ermöglichen. Das Modul Grundlagen von Kunst-, Kultur- und Businessevents schafft einen Ausgangspunkt für die unterschiedlichen Bereiche der Event-Szene. Es versucht spezifische Formen von Kommunikation in diesem Zusammenhang zu vermitteln. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die Dozenten, die Ziele und Lehrinhalte des Moduls.

Informationen zum Modul „Kunst-, Kultur- und Businessevents“

Dieses Modul ist in der zweiten Stufe des Lehrplans im Masterlehrgang Marketingkommunikation in der Vertiefung „Eventmanagement und Marketingkommunikation“ zu finden.

Das Modul umfasst 4 ECTS Punkte. Das entspricht einer Arbeitsleistung von rund 100-120 Arbeitsstunden. Es umfasst:

  • CheckUps zur Selbstbeurteilung,
  • ein finales CheckUp, zur Überprüfung des neu erworbenen Wissens, welches zu 80% richtig beantwortet werden muss und
  • eine Modularbeit, in der Sie die strategische Ausrichtung für eine Kulturinitiative inkl. Zielsetzung und operativen Maßnahmen erarbeiten.

Modulautor & -leitung

In diesem Modul teilen gleich zwei namhafte Dozenten mit jahrelanger Praxiserfahrung ihr Wissen mit den Studierenden:

porträt wolfgang kuzmits

Mag. Dr. Wolfgang Kuzmits MAS ist Kulturmanager, Unternehmensberater und kaufmännischer Geschäftsführer der Kunsthalle Wien GmbH. Er leitet diesen Masterlehrgang und gibt außerdem sein Wissen in diesem Modul an Studierende weiter.

Portrait Leo Hemetsberger

Ihm zur Seite steht Mag. Dr. Leo Hemetsberger. Er ist philosophischer Praktiker, Unternehmensberater, begleitete Kunstorganisationen wie die Wiener Festwochen, das Kunsthaus Graz, Kulturbetriebe Burgenland, uvm. und unterrichtet an Fachhochschulen und Universitäten.

Qualifikationsziele und Lehrinhalte

AbsolventInnen des Moduls besitzen einen umfassenden Überblick über das weite Spektrum von Events. Gleichzeitig haben sie auch vertiefende Kenntnisse in einzelnen Teilbereichen mit Blick auf historische und theoretische Perspektivenfelder. Sie kennen die grundlegenden Kategorien und Abgrenzungen der einzelnen Kunst- und Kultursparten und einzelne quantitative Indikatoren. Außerdem kennen sie die Struktur und Aufgabenbereiche eines Kulturbetriebes, die Besonderheiten der Kernprozesse und können anhand von praktischen Beispielen diese Erkenntnisse auch praxisnah umsetzen.

Grundlagen zu Event

Wie der Name bereits verrät erlernen Sie in diesem Modul die Grundlagen von Kunst-, Kultur- und Businessevents. Diese bauen auf besonderen Inhalten und Botschaften auf, sind von komplexen Interaktionen bestimmt und werden in einem speziellen Präsentationskontext dargeboten. Das Grundverständnis darüber wir insbesondere durch umfassende Begriffs- und Perspektivendarlegungen geschärft. Sie lernen zunächst: Was ist ein Event? Was unterscheidet diesen von einer Veranstaltung? Welche unterschiedlichen Formen von Events gibt es?

Wissenschaftliche Grundlagen zu Kultur und Kunst

Was ist Kunst, was ist Kultur? Welche Begriffsverständnisse herrschen vor? Wie ist ihre Entwicklung? Welche Perspektiven, Positionen und Persönlichkeiten bestimmen die Geschichte dieser Begriffe? Diesen Fragen widmen Sie sich im zweien Abschnitt des Moduls.

Kunst-, Kultur- und Eventsparten

Ein Überblick über einzelne Kunst- und Kultursparten führt zu einer weiteren Vertiefung des Wissenstandes. In diesem Abschnitt gehen Sie folgenden Fragen auf den Grund: Was ist Literatur? Was versteht man unter Musik? Was zeichnet die bildende Kunst aus? Was gehört zur darstellenden Kunst? Welche Aufgaben erfüllen Museen? Welche Perspektiven eröffnet die Kulturwissenschaft und welche Formen von Business-Events gibt es?

Kulturbetriebslehre

Über die wissenschaftliche Annäherung durch die Kulturbetriebslehre erfolgt der Einstieg in das betriebswirtschaftliche determinierte Organisationsgefüge eines Kulturbetriebes. Anhand des Kernprozesses im Sinne von Produktion, Distribution und Rezeption werden die Besonderheiten von Kunst-, Kultur- und Businessevents aufgezeigt. Sie klären auf welchen Märkten Kultur- und Eventorganisationen agieren. Von welchen Stakeholdern diese beeinflusst werden und welche Zielsysteme die unternehmenspolitische Ausrichtung bestimmen.

Grundlagen der Kultur- und Eventorganisation

Im folgenden Abschnitt werden die Grundlagen, Strukturen und Funktionsbereiche von Kultur- bzw. Eventbetrieben beschrieben. Diese unterschieden sich nicht wesentlich von Organisationen anderer Sektoren. Sie erlangen hier also wichtige betriebswissenschaftliche Erkenntnisse, welche auf diverse Bereiche angewendet werden.

Funktionsbereiche Organisation

Welche Aufgabe hat die Unternehmensführung? Was ist Personalmanagement? Wie funktioniert die Finanzplanung eines Kulturprojektes? Was bedeutet Ticketing? Diesen ausgewählten Funktionsbereichen von Kultur- und Eventorganisationen wird sich im nächsten Abschnitt zugewandt. Einerseits werden jene Bereiche erläutert, die wesentlich sind für die langfristige und nachhaltige Bestandssicherung und Fortführung. Andererseits werden die Funktionsbereiche des Veranstaltungsmanagements und Ticketings beschrieben, um die spezifischen Aufgabenbereiche zu erörtern.

Prozessbogen Oper/Theater

Stimmen zum Studium

Michael Leeb-Hebaus mit Schlagzeug im Freien

„Im Modul „Grundlagen des Marketing“ wurden wir aufgefordert einen Marketingplan zu erstellen. Ich war also in der glücklichen Lage, dass ich interne Daten, Social Media Analysen usw. aus meinem Unternehmen direkt in mein Konzept einfließen lassen konnte. Dadurch habe einerseits in meiner Rolle als Studierender profitiert, aber andererseits auch in meiner Rolle als Arbeitnehmer, immerhin konnte ich meinem Arbeitgeber ein qualitativ hochwertiges Marketingkonzept vorlegen. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch sehr lehrreich. Und zu sehen, wie diese ganze Denkleistung in der Praxis angenommen wird, ist zudem äußerst motivierend. “ Michael Leeb-Hebaus, Student im Masterlehrgang Marketingkommunikation in der Vertiefung „Eventmanagement und Marketingkommunikation“. 

Linie

Interesse am Masterlehrgang?

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und sichern Sie sich noch einen Platz im Masterlehrgang Marketingkommunikation der FH Burgenland in der Vertiefung „Eventmanagement und Marketingkommunikation“. Der Masterlehrgang ist zu 100% online und kann bequem neben dem Job als Event-, Kunst- oder KulturmanagerIn absolviert werden. Aufgrund von Gesetzesänderungen des Bundesministeriums ist diese Form der Weiterbildung nur noch bis Ende 2023 möglich. Wenn Sie also berufsbegleitend ohne vorangegangenes Bachelorstudium ihren Master machen möchten, sollten Sie sich noch schnell einen Platz sichern!

Noch Fragen? Dann melden Sie sich bei unserer Studienberaterin Anria Brandstätter oder kommen Sie zum nächsten kostenlosen und unverbindlichen online Info-Abend. Wir freuen uns auf Sie!

Symbolbild CTA Info-Abend Mann mit Tablet

Weitere Beiträge

Studieren  ·  23. November 2022

Bis zu 5.000€ Förderung für Wiener, die ihre digitalen Kompetenzen verbessern

In Wien fördert der WAFF zusammen mit der AK Wien die Aus- und Weiterbildung von Wiener ArbeitnehmerInnen im digitalen Bereich. Alle Infos zur Förderung finden Sie hier:

Mehr lesen

Studieren  ·  1. November 2022

Digital Skills Schecks – 5.000 Euro Förderung für berufliche Weiterbildung

Bis zu 5.000 Euro Förderung für berufliche Weiterbildung der MitarbeiterInnen können KMUs im Rahmen der Digital Skills Schecks beantragen. Auch die Programme der eLearning Academy werden anerkannt. Alle Infos dazu im Beitrag.

Mehr lesen

Studieren  ·  1. November 2022

Berufsbegleitende Eventmanagement Ausbildung

Herausforderungen von Eventmanagern werden immer komplexer. Die Aufgaben immer vielfältiger. Die Antwort darauf: Eine berufsbegleitende Eventmanagement Ausbildung, die Sie in kürzester Zeit mit höchstmöglicher Flexibilität zum unentbehrlichen Event-Profi macht.

Mehr lesen

Alle Beiträge